Die Gemeinschaft

Im Jahr 1992 wurde bei einem Vortrag im Mühlviertel bei 3 Vortragenden und 2 Zuhörern das Projekt Mühlviertler Weidegans gestartet. Seit damals ist viel geschehen. Heute gibt es in allen Vierteln Oberösterreichs eigene Weidegansprojektgruppen, die sich unter dem Markennamen „Oberösterreichische Weidegans“ zusammengeschlossen haben. Darüber hinaus entstanden im Burgenland, im Mostviertel, in Salzburg, in der Steiermark und in Kärnten ebenfalls Weidegansringe. Insgesamt über 200 bäuerliche Betriebe produzieren mittlerweile über 25000 Weidegänse für Martini und Weihnachten pro Jahr. Der österreichische Selbstversorgungsgrad konnte dabei in den letzten 15 Jahren von 5 % auf 25 % gesteigert werden, die große Masse an Martinigänsen stammt aber nach wie vor aus Intensivtierhaltung aus dem Ausland, vor allem aus Ungarn.

 

In der Gemeinschaft kaufen die Bauern zusammen die Küken ein, betreiben gemeinsam bäuerliche Schlachtanlagen, helfen sich in der Vermarktung der Gänse und haben auch eine einheitliche Werbelinie mit Infofaltern, Rezeptheften, Plakaten, Hoftafeln, Schlachtkörperetiketten, Gastronomieständern, dem Internetauftritt www.weidegans.at und einer eigenen Weidegansmultimediashow.

 

 

EIN GEMEINSCHAFTSPROJEKT MIT DER LK OBERÖSTERREICH